In eigener Sache | enable Your Social Contribution

Das letzte Jahr war mit Corona ziemlich durchwachsen. Gerade in der Vorweihnachtszeit beginnt man zu überlegen, was man denn nach so verrückten Lock-Down-Zeiten Sinnvolles machen kann. Für was wir uns entschieden haben kann man hier nachlesen. Und was wir daraus gemacht haben, lesen Sie gleich hier in den folgenden Absätzen …

So einfach war es nicht wie wir uns ursprünglich dachten. Ganz kurz haben wir überlegt ein Konzert zu organisieren. Der ein oder andere hätte uns das auch zugetraut, aber es kam leider etwas dazwischen … wir mussten umdisponieren – immerhin war ja schon Sommer und wir hatten noch immer nichts “Greifbares” bzw. “Präsentierbares”.

Inzwischen ist Herbst. Wir mussten in Schwung kommen, sonst wird wohl nix aus unserem Vorhaben werden. Es war uns ein Anliegen uns zu engagieren und auch nach draußen zu tragen, dass wir nicht nur reden, sondern auch tun. Für wen wir was tun wollten war auch recht schnell entschieden – aber wie treiben wir jetzt Spendengelder auf, damit die Vereine, die wirklich Bedarf haben mit unserer Hilfe auch zu ihren Spenden kommen?

Wir haben uns entschieden zu malen. Für Sie und den guten Zweck. Wir haben unser Office in ein Atelier umgerüstet und sind einen Abend für uns gemalt.

Entstanden sind wirklich tolle Bilder, die man im Ganzen oder als Bidlausschnitt in unterschiedlichen Formaten gegen eine Spende an einen unserer ausgewählten Vereine erhält. 

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, dann klicken Sie HIER

 

Wir freuen uns, wenn Sie unser Projekt unterstützen und an einen der 4 Vereine Spenden …

·        Cuko – Verein zur Unterstützung von Familien im Umgang mit chronischer Erkrankung

·        Die Möwe – Kinderschutz hat einen Namen

·        MOMO – Kinderhospiz und Kinderpalliativteam

·        sowieso! – Kunstworkshops für Kinder mit Behinderung

 

Vielen Dank schon jetzt … 

 

 

 

Ein paar Einblicke ins Making-Of ...

In eigener Sache | Weihnachten einmal anders

Ein paar Tage noch, dann ist dieses ganz spezielle Jahr vorbei. Trotz Lockdown, Homeoffice und anderen Herausforderungen, hat es sich kürzer angefühlt als es war, dennoch war es phasenweise zäh wie Kaugummi. Manche von uns hätten in diesem Jahr auf das ein oder andere Erlebnis verzichten wollen. Andere wiederum haben es genutzt, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen! Babys, Hochzeiten, Übersiedelungen und vieles mehr standen trotz Corona in den Kalendern unserer Mitarbeiter!

Wir sind uns beim Reflektieren über 2020 aber ziemlich einig: Wir dürfen dankbar sein, wir sind gesund und es geht uns gut!

Dieses Jahr war für viele kein einfaches. Die Pandemie hat offensichtliche, soziale Schwachstellen in unserer Gesellschaft sichtbarer gemacht. Deshalb haben wir uns entschieden auf die traditionellen Weihnachtskarten und Geschenke zu verzichten und möchten stattdessen einen sozialen und persönlichen Beitrag in Form von Zeit und Aufmerksamkeit leisten.

Was wir verschenken …

Soziales Engagement ermöglichen und unterstützen

Entstanden ist ein Projekt mit dem Namen enableYSC = enable your social contribution, welches wir gemeinsam mit unserem Partner ANEO Solutions GmbH umsetzen. Dabei unterstützen wir unsere MitarbeiterInnen, die sich sozial engagieren möchten und stellen ihnen für ihre Initiativen Zeit, sowie professionelle Begleitung zur Seite.

Mit dieser Idee sind wir auf die vitraya connectors zugegangen. Sie verknüpfen geführt Menschen in ihrem Angebot und ihrem Bedürfnis. Die entstehende Beziehung begleiten sie langfristig und der Mensch steht als soziales Wesen im Mittelpunkt. Mehr über diese Kooperation kann man hier nachlesen.

enableYSC ist ein Pilotprojekt, das zum Ziel hat, die Beziehung zwischen unserem MitarbeiterIn und einem unterstützten sozialen Projekt bzw. Initiative zu begleiten. Dafür nehmen wir uns die nächsten 12 Monate Zeit und lassen enableYSC wachsen und berichten darüber.

Wir haben heuer aber auch gefeiert … auch zu Weihnachten.

Auch darüber möchten wir kurz etwas erzählen. Pandemiegeprüft wie wir inzwischen sind, haben wir unsere Weihnachtsfeier sechs mal geplant bzw. umdisponiert. Also man kann uns fix nichts vorwerfen … der Wille eine Weihnachtsfeier zu organisieren war definitiv da! 😉

KW 49/2019 – Wir reservieren klassisch in einem Lokal + Bar
KW 39/2020 – Wir reservieren in einem Lokal bis zur vorverlegten Sperrstunde, danach tun wir was ???
KW 44/2020 – Wir kochen im Büro. Oder lassen uns Essen ins Büro liefern?
KW 45/2020 – Der Chef kocht für uns bei sich zu Hause – wir helfen mit – und liefern aus ???
KW 46/2020 – Wir mieten eine professionelle Küche, kochen dort für die Kollegen und liefern aus …
KW 47/2020 Wir lassen kochen und liefern selbst aus.

Die virtuelle Weihnachtsfeier war in der KW 48, und es waren alle 26 Kollegen aus ANEO und Quorum dabei. Wir haben gezoomt, virtuelles Pub-Quiz und Memory gespielt, ausgezeichnet gegessen und getrunken, viel gelacht und geratscht. Lang gings und lustig wars.

Wir sind uns aber auch hier ziemlich einig: 2021 ist die Weihnachtsfeier wieder im echten Leben!Und noch vieles mehr … Geduld ist weiterhin gefragt!

Was wir Dir wünschen …

Geduld, Gesundheit, ein schönes Weihnachtsfest und einen sanften Jahreswechsel. Sternspritzer sind das neue Feuerwerk!

Wir freuen uns auf ein baldiges Treffen!
Bis dabin: #staysave #stayhealthy #staynegativ

Füllen Sie das untenstehende Formular aus und sichern Sie sich Ihr kostenloses Whitepaper.