In eigener Sache | Weihnachten einmal anders

Ein paar Tage noch, dann ist dieses ganz spezielle Jahr vorbei. Trotz Lockdown, Homeoffice und anderen Herausforderungen, hat es sich kürzer angefühlt als es war, dennoch war es phasenweise zäh wie Kaugummi. Manche von uns hätten in diesem Jahr auf das ein oder andere Erlebnis verzichten wollen. Andere wiederum haben es genutzt, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen! Babys, Hochzeiten, Übersiedelungen und vieles mehr standen trotz Corona in den Kalendern unserer Mitarbeiter!

Wir sind uns beim Reflektieren über 2020 aber ziemlich einig: Wir dürfen dankbar sein, wir sind gesund und es geht uns gut!

Dieses Jahr war für viele kein einfaches. Die Pandemie hat offensichtliche, soziale Schwachstellen in unserer Gesellschaft sichtbarer gemacht. Deshalb haben wir uns entschieden auf die traditionellen Weihnachtskarten und Geschenke zu verzichten und möchten stattdessen einen sozialen und persönlichen Beitrag in Form von Zeit und Aufmerksamkeit leisten.

Was wir verschenken …

Soziales Engagement ermöglichen und unterstützen

Entstanden ist ein Projekt mit dem Namen enableYSC = enable your social contribution, welches wir gemeinsam mit unserem Partner ANEO Solutions GmbH umsetzen. Dabei unterstützen wir unsere MitarbeiterInnen, die sich sozial engagieren möchten und stellen ihnen für ihre Initiativen Zeit, sowie professionelle Begleitung zur Seite.

Mit dieser Idee sind wir auf die vitraya connectors zugegangen. Sie verknüpfen geführt Menschen in ihrem Angebot und ihrem Bedürfnis. Die entstehende Beziehung begleiten sie langfristig und der Mensch steht als soziales Wesen im Mittelpunkt. Mehr über diese Kooperation kann man hier nachlesen.

enableYSC ist ein Pilotprojekt, das zum Ziel hat, die Beziehung zwischen unserem MitarbeiterIn und einem unterstützten sozialen Projekt bzw. Initiative zu begleiten. Dafür nehmen wir uns die nächsten 12 Monate Zeit und lassen enableYSC wachsen und berichten darüber.

Wir haben heuer aber auch gefeiert … auch zu Weihnachten.

Auch darüber möchten wir kurz etwas erzählen. Pandemiegeprüft wie wir inzwischen sind, haben wir unsere Weihnachtsfeier sechs mal geplant bzw. umdisponiert. Also man kann uns fix nichts vorwerfen … der Wille eine Weihnachtsfeier zu organisieren war definitiv da! 😉

KW 49/2019 – Wir reservieren klassisch in einem Lokal + Bar
KW 39/2020 – Wir reservieren in einem Lokal bis zur vorverlegten Sperrstunde, danach tun wir was ???
KW 44/2020 – Wir kochen im Büro. Oder lassen uns Essen ins Büro liefern?
KW 45/2020 – Der Chef kocht für uns bei sich zu Hause – wir helfen mit – und liefern aus ???
KW 46/2020 – Wir mieten eine professionelle Küche, kochen dort für die Kollegen und liefern aus …
KW 47/2020 Wir lassen kochen und liefern selbst aus.

Die virtuelle Weihnachtsfeier war in der KW 48, und es waren alle 26 Kollegen aus ANEO und Quorum dabei. Wir haben gezoomt, virtuelles Pub-Quiz und Memory gespielt, ausgezeichnet gegessen und getrunken, viel gelacht und geratscht. Lang gings und lustig wars.

Wir sind uns aber auch hier ziemlich einig: 2021 ist die Weihnachtsfeier wieder im echten Leben!Und noch vieles mehr … Geduld ist weiterhin gefragt!

Was wir Dir wünschen …

Geduld, Gesundheit, ein schönes Weihnachtsfest und einen sanften Jahreswechsel. Sternspritzer sind das neue Feuerwerk!

Wir freuen uns auf ein baldiges Treffen!
Bis dabin: #staysave #stayhealthy #staynegativ

In eigener Sache | feiern mit Babyelefantenabstand

Seit unserem Sommerfest ist nun bereits ein Monat vergangen und es sind alle Besucher Corona frei geblieben, bzw. es hat sich niemand bei uns gemeldet. Wir wollen einen Blick zurück zu werfen, auf einen wirklich entspannten und gemütlichen Abend mit Kunden, Kollegen und Freunden.

Im März konnten wir uns noch nicht vorstellen, dass Corona auch im September noch ein Thema sein wird.

Als vorausplanende Marketing-Verantwortliche in der Quorum und ANEO stand der Termin natürlich schon 2019 fest und die Location war gebucht. Im Mai bin ich, ob der frühsommerlichen Entwicklungen, etwas unentspannt geworden … aber, als gelernte Österreicherin weiß man ja inzwischen, dass in Corona-Zeiten Planung überbewertet wird. Mein Learning in diesem Jahr: abwarten, Geduld üben und schauen was passiert … und dann reagieren. Dieser Zugang trifft mich in meinem Innersten! 😉 Warten und Spontanität sind so überhaupt nicht meines …

So war das auch bei unserem Sommerfest! 

 

Anfang August haben wir uns entschieden den Event durchzuführen. Und dann ging alles recht flott. Wir setzten uns eine Obergrenze für die maximalen Teilnehmern und arbeiteten ein Covid-Sicherheitskonzept aus. 

Wir wollten einen Event veranstalten, bei dem sich niemand unwohl fühlen soll und der Babyelefantenabstand gewährleistet werden kann. 

Die Location war perfekt für unser Vorhaben geeignet. Das Wetter sollte, musste aber nicht mitspielen. Die Außenbereiche vom Vienna City Beach Club gehörten uns Exklusiv. Wir wünschten uns einen lauen Sommerabend für einen gemütlichen Outdoor-Event! Die Einladungen gingen raus – die Anmeldungen trudelten rein, und zwar unglaublich viele!

In Höchstgeschwindigkeit haben wir für alle Besucher Mund-Nasen-Schutz produzieren lassen und jeder Gast hat einen handlichen Desinfekt-Spray bekommen. Zur Orientierung gab es kleine Übersichtspläne auf denen alle relevanten Highlights wie Buffet, Bar, Band und Desinfekt-Ständer zu finden waren. Ebenso inkludiert war ein kleines Regelwerk für den Abend an “Do’s and Don’ts” für einen ansteckungsfreien Verlauf.

Zum Beispiel stand da drauf: Tanzen mit MNS. Schmusen und Schreien vermeiden! Das eine hat weniger gut, das andere besser geklappt. Wir haben auf jeden Fall noch von keinem Cluster aufgrund unseres Events gehört. (Halleluja!) 

Final setzten wir auf das Verantwortungsbewusstsein und den Hausverstand unserer Gäste und dafür möchten wir uns hier auf diesem Weg nochmals bedanken!

Aber, was wäre ein Quorum-ANEO-Sommerfest ohne zusätzliche Herausforderungen? 

Wir haben kurzfristig eine Veritas NBU-Usergroup für interessierte Anwender organisiert. Eigentlich ein regelmäßiges Live-Event das wir zwei mal im Jahr für Anwender veranstalten. Nur im aktuellen Fall erstmals Live UND Remote, quasi mit Live-Schaltung zur neuen Donau. 

Für uns eine ganz neue Veranstaltungsform, mit Video und Live-Stream. Mit Unterstützung der APA-IT hat das fantastisch funktioniert. Dem Quorum-ANEO-Team hat das ganze auch ziemlichen Spaß gemacht, die Live-Tests zwischen Homeoffice und Office waren Kabarettreif!

Herausfordernd waren für uns als Veranstalter natürlich auch die laufenden Entwicklungen an der Covid-Front. Wir wussten nicht, was uns erwarten würde, wie unsere Gäste die Lage für sich einschätzen. Ob dieses Angebot zum “Feiern” auch wirklich zeitgemäß ist, oder wir besser das ganze canceln hätten sollen? Mit wie vielen Besuchern durften wir realistisch rechnen? Schätzungen trauten wir uns keine mehr abgeben. Wir änderten die Bestellung fürs Catering im 3-Tages-Rhythmus. Mal rauf, mal runter … die Wettervorschau trug auch noch ihres dazu bei. Wir mussten flexibel bleiben – und alle unsere Lieferanten waren das auch! Irgendwie hat plötzlich jeder Verständnis … wird schon klappen! Und so war’s dann ja auch!

Es war ein unglaublich gelungenes Fest. Und wenn ich das schreibe, dann heißt das was … Ich hatte tolle Unterstützung von den Kollegen, bei denen ich mich auch nochmals bedanken möchte! Physisch und Psychisch! Wir haben alle zusammen geholfen und konnten so den Abend mit unseren Gästen genießen und uns endlich mal wieder im echten Leben bei einem Real-Event, nach einer monatelangen Durststrecke, austauschen. Ich bin mir ziemlich sicher, unsere Gäste haben dieses Gefühl mit uns geteilt. Wir haben uns über jede einzelne Dankes-Nachricht gefreut!

Inzwischen ist es ziemlich sicher, dass unser Sommerfest möglicherweise einer der letzten Events war (für unbestimmte Zeit), an dem man in entspannter Atmosphäre mit Kunden und Kollegen Netzwerken oder einfach nur einen gemütlichen Abend verbringen konnte. Da haben wir fast eine Punktlandung gemacht …

Wir hoffen auf einen schönen, goldenen Herbst, ohne gröbere, coronabedingte Zwischenfälle … dann wird sich eventuell vor Weihnachten noch der ein oder andere Kinderpunsch ausgehen!

Ich schließe ab mit unserem Mantra:
Abstand – Maske – Desinfizieren!

Bleibt gesund!

#quoruminside #aneoinside #teamwork #coronaspecial #sommerfest #teambuilding #babyelefantenabstand