Veritas | Umfassender Datenschutz in der Cloud mit NBU 10

Laut dem Cyber Threat Report 2022 von SonicWall sind Cyberattacken gegenüber Unternehmen im vergangenen Jahr gestiegen. Beispielsweise haben die gemeldeten Ransomware-Angriffe weltweit um 105 Prozent zugenommen. Vor allem die Cloud ist in das Visier der Hacker geraten und ein Ende dieses Trends ist nicht in Sicht. Im Folgenden wir, wie wichtig es ist, eine effiziente und zuverlässige Sicherheitsstrategie für das Management von sensiblen und geschäftskritischen Daten in Multi-Cloud-Umgebungen zu etablieren. Weiterlesen

In eigener Sache | Fluch und Segen – mein Backup!

World Backup Day

(aus der privaten "Marketing"-Perspektive)

Wer uns (also quorum) kennt weiß, dass wir uns seit mehr als 15 Jahren mit Backup und Datenverfügbarkeit beschäftigen und ziemlich gut damit auskennen. Das ist unsere Kernkompetenz in der Distribution genauso wie im Consulting. Wir sind Experten auf diesem Gebiet und Kunden und Hersteller vertrauen uns – also unseren Experten.

Es gibt aber Abteilungen in unserem Unternehmen, die auf diesem Sektor nicht so bewandert sind. Die denken sich, wird sich schon jemand darum kümmern … „es rennt sowieso olle rit amol a Backup“ oder so in die Richtung. Nennen wir es beim Namen: das Marketing ist bei uns ziemlich beratungsresistent. Das ist quasi ein Outing. Ja. Marketing setzt sich zwar inhaltlich mit den Themen auseinander – aber in der (privaten und persönlichen) Praxis ist Backup nicht so ihr Ding!

Jetzt nimmt sich das Marketing also den World Backup Day zur Brust und recherchiert, weil immerhin sollte die Kollegin bescheid wissen, warum es diesen Tag gibt und wieso er eigentlich prädestiniert dafür ist,  Feiertag in der ANEO/Quorum zu werden. Und dabei ist sie – ok, bin ich – über einige persönliche Defizite gestolpert. Meine Kollegen würden und werden mit den Augen rollen, da bin ich mir ziemlich sicher. Halleluja, sie ist kein Kunde. So aber denken sie sich maximal: „Hauptsache, ihre Firmendaten sind gesichert!“.

Betrachtet man die jüngste Geschichte Österreichs kommt ziemlich eindeutig zu Tage, ich bin nicht allein mit meiner Einstellung – also der Unwissenheit wie das mit dem persönlichen Backup funktioniert. Privat nutze ich gelegentlich eine ziemlich große externe Festplatte für Fotos, Fotos und Fotos … achja, ein paar Mails sind auch dazwischen. Wenn ich zufällig daran denke, steck ich die Festplatte an meinen Laptop an und kopiere mal rüber. Ich gestehe, ich hab schon eine Weile nicht mehr daran gedacht, denn meine Google Cloud erinnert mich inzwischen täglich, dass ich dringend etwas mit meinen Daten machen sollte. Entweder LÖSCHEN oder Speicherplatz kaufen. Ich bin sparsam und lösche in Etappen, weil 15 GB – Bitte, das muss doch genügen!!! Zusätzlich steht irgendwo zu Hause noch ein NAS herum. Das dürfte ich auch verwenden … ich weiß nur nicht wie? Mein Mann hat sich bestimmt mal bemüht mir das Speichern und Backupen eben dort näher zu bringen (immerhin ist er auch so ein Backup-Experte), aber ich bin auch daheim beratungsresistent! Der World Backup Day ist also auch für mich heuer der Tag im Jahr, wo ich mich um das Backup meiner Daten fix kümmern werde. Bestimmt!

Kommentar vom Chef: „Mach mehr Fotos. Kauf mehr Kapazität. Schlafe entspannt.“

Bild: Marketing beim Briefing Call für den Bildauftrag zum World Backup Day.
Definitiv kein Foto fürs Backup. Delete. Please. 😉 

Aber um nochmals zurück auf die anderen zu kommen, diejenigen die mit ähnlichen Themen kämpfen oder bereits aufgegeben haben. Die einen brauchen dringend ein Backup, dann gibt es solche die finden alles wieder – Dinge die lieber verschwunden geblieben wären – und noch anderen wären froh gewesen, hätte es diese Backup-Funktion wo auch immer, niemals gegeben. Bei meiner Recherche bin ich über zwei durchaus spannende und interessante Artikel gestolpert – zumindest für den/die politisch Interessiert:en oder diejenigen unter uns, die etwas zu verbergen haben.  (Es handelt sich hier um persönliche Leseempfehlung der Autorin!)

Einmal ein Artikel von Martin Thür wo es um die Kanzler-Festplatten geht und vieles mehr. Ziemlich lang, aber meines Erachtens eine wunderbare Zusammenfassung von dem was da war und ist und möglicherweise noch ans Tageslicht treten wird.

Und dann gab es noch einen Standard-Artikel von Alexander Amon zum Thema „So löscht man Chatverläufe richtig“ gefunden. Vielleicht hat ja jemand Verwendung …

Mein tägliches Learning wenn es um Backup geht ist: Mach nicht soooo viele Fotos!!! 😉

Und wenn ich Fragen habe oder ein vernünftiges Backup brauche, dann wende ich mich vertrauensvoll an meine Kollegen …
Die machen das! Die können das! Die sind die Experten!

In diesem Sinne – vertrauen auch Sie unseren Experten!

Mit besten Grüßen

die Autorin 
(Caroline Auer-Marcher, Marketing ANEO & quorum)

Wir suchen Verstärkung

Wir erweitern unser TEAM um eine:N INSIDE SALES

Mit sofortigem Eintritt suchen wir Unterstützung für unser Inside-Sales Team. Wir bieten dir ein abwechslungs- reiches Umfeld, persönliche Weiterbildung und viel Spaß in einem professionellen Team mit kurzen Kommuni-kationswegen. Außerdem erwarten dich spannende Projekte und Herausforderungen sowie den notwendigen Spielraum zur Eigeninitiative und Eigenverantwortung.

Wenn du ein:e an IT interessierte:r Berufseinsteiger:in bist oder auch bereits erste Erfahrung im Sales gesammelt hast, freuen wir uns über deine Bewerbung.

Hier findest du das Job Angebot mit allen Informationen

Wenn du an dieser Position interessiert bist, freuen wir uns über deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail an jobs@quorum.at – Mag. (FH) Katharina Lombardini. Wirf auch einen Blick auf unsere Website www.quorum.at und informiere dich über uns!

Werde Teil unseres Teams und bewirb dich unter info@quorum.at

In eigener Sache | enable Your Social Contribution

Das letzte Jahr war mit Corona ziemlich durchwachsen. Gerade in der Vorweihnachtszeit beginnt man zu überlegen, was man denn nach so verrückten Lock-Down-Zeiten Sinnvolles machen kann. Für was wir uns entschieden haben kann man hier nachlesen. Und was wir daraus gemacht haben, lesen Sie gleich hier in den folgenden Absätzen …

So einfach war es nicht wie wir uns ursprünglich dachten. Ganz kurz haben wir überlegt ein Konzert zu organisieren. Der ein oder andere hätte uns das auch zugetraut, aber es kam leider etwas dazwischen … wir mussten umdisponieren – immerhin war ja schon Sommer und wir hatten noch immer nichts “Greifbares” bzw. “Präsentierbares”.

Inzwischen ist Herbst. Wir mussten in Schwung kommen, sonst wird wohl nix aus unserem Vorhaben werden. Es war uns ein Anliegen uns zu engagieren und auch nach draußen zu tragen, dass wir nicht nur reden, sondern auch tun. Für wen wir was tun wollten war auch recht schnell entschieden – aber wie treiben wir jetzt Spendengelder auf, damit die Vereine, die wirklich Bedarf haben mit unserer Hilfe auch zu ihren Spenden kommen?

Wir haben uns entschieden zu malen. Für Sie und den guten Zweck. Wir haben unser Office in ein Atelier umgerüstet und sind einen Abend für uns gemalt.

Entstanden sind wirklich tolle Bilder, die man im Ganzen oder als Bidlausschnitt in unterschiedlichen Formaten gegen eine Spende an einen unserer ausgewählten Vereine erhält. 

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, dann klicken Sie HIER

 

Wir freuen uns, wenn Sie unser Projekt unterstützen und an einen der 4 Vereine Spenden …

·        Cuko – Verein zur Unterstützung von Familien im Umgang mit chronischer Erkrankung

·        Die Möwe – Kinderschutz hat einen Namen

·        MOMO – Kinderhospiz und Kinderpalliativteam

·        sowieso! – Kunstworkshops für Kinder mit Behinderung

 

Vielen Dank schon jetzt … 

 

 

 

Ein paar Einblicke ins Making-Of ...

27.10.2021 – Pure//Webinar

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum bei Fußballspielen der Publikumsliebling wieder nur auf der Bank sitzt oder warum der unscheinbare Spieler im defensiven Mittelfeld den Vorzug vor dem charismatischen Draufgänger erhält? Wundern Sie sich auch über die ein oder andere taktische Aufstellung und fragen sich, warum ein Club genau diesen Spieler verpflichtet hat, obwohl es am Markt doch so viele scheinbar bessere Spieler verfügbar gäbe?

Agenda:
15:30 Uhr: Anstoß & Begrüßung
1. Halbzeit: Die Meistermacher – Einblicke in die Daten- und Videoanalyse im professionellen Fußball
2. Halbzeit: Ihr Weg in die Champions League – Mehrwerte von Data-Analytics für Ihr Unternehmen

 

Veritas | Umfassende Datensicherung mit NetBackup 9

Pandemie-bedingt mussten viele Unternehmen rasch digitalisieren. Viele griffen dafür zu Punktlösungen. Diese erschweren jedoch die zuverlässige Sicherung einzelner Workloads. Das Mittel der Wahl: eine Plattform-Lösung.

Digitalisierungswildwuchs vernünftig managen

Im Herbst 2020 eröffnete Microsoft ein eigenes Rechenzentrum in Österreich, um die Digitalisierung weiter voranzutreiben und nicht zuletzt das gesteigerte Datenwachstum im Rahmen der Corona-Pandemie besser zu managen. Denn digitale Prozesse waren für viele Unternehmen der Schlüssel dazu, weiter konkurrenzfähig zu bleiben. Doch häufig ziehen eine schnelle Digitalisierung und der Einsatz verschiedener Lösungen einen hohen Komplexitätsgrad bei der IT-Infrastruktur nach sich. In diesem Zusammenhang ist es für Unternehmen wichtig, dass die Menge der verschiedenen Lösungen zu effektiven Prozessen führt – beispielsweise bei der Datensicherung. Dies lässt sich mit einer Plattform-Lösung gewährleisten.

Punktlösungen sind keine Option

Eine Möglichkeit für die Sicherung verschiedener Workloads besteht darin, jeweils eigene Anwendungen zu verwenden. Auf Dauer sind Unternehmen mit diesem Ansatz allerdings nicht gut bedient, denn die hohe Anzahl an Lizenzen ist ein wesentlicher Kostenfaktor. Zudem verfügen die Lösungen über eigene Service Level Agreements und Service Level Objectives sowie individuelle Steuer- und Menüfunktionen. All diese Spezifika haben zur Folge, dass für die Durchführung der einzelnen Sicherungsprozesse speziell geschultes Personal eingestellt werden muss. Deutlich ökonomischer bei der Datensicherung ist eine Plattform, mit der sich workload-unabhängig sämtliche Daten lückenlos und automatisiert sichern lassen.

Holistische Plattform zur Datensicherung

Der Distributor Quorum arbeitet eng mit Veritas Technologies zusammen und ist für den Vertrieb von Datenhochverfügbarkeits-, Backup- und Recovery-Lösungen des Anbieters in Österreich zuständig. Beim Thema Datensicherung ist Quorum von der Lösung NetBackup 9 vollkommen überzeugt und empfiehlt sie Kunden, die höchste Ansprüche an die Sicherung ihrer Daten haben – sei es an der Edge, in der Cloud oder im lokalen Rechenzentrum. Die Plattform sorgt ohne menschliches Zutun für die fristgerechte Erstellung von Backups sämtlicher Daten und hält sie durch Sicherungskopien bereit. NetBackup 9 unterstützt mehr als 800 unterschiedliche Datenquellen, mehr als 60 verschiedene Cloud- und über 1.200 Storage-Infrastrukturen. Damit ist die Software die flexibelste Lösung der Branche.

Hochleistungsfähige Prozesse durch Skalierbarkeit

Mithilfe von NetBackup 9 können Unternehmen bei einem erhöhten Bedarf an Backup-Kapazitäten über NetBackup Flex Scale einfach neue Nodes hinzubuchen. Dank der Scale-Out-Option lässt sich die gesamte Datensicherung nun weiter auf Veritas standardisieren. Auch im Bereich OpenStack ist NetBackup 9 skalierbar. Mit der Verwendung nativer OpenStack-APIs ermöglicht die Lösung eine nahtlose Integration, mandantenfähige Kontrollen und eine intuitive Verwaltung. Gleichzeitig gewährleistet sie für OpenStack-Umgebungen hochleistungsfähige Prozesse zur Datensicherung- und -wiederherstellung – sowohl vor Ort als auch in Public Clouds.

Quorum unterstützt Sie gerne – kontaktieren Sie uns jederzeit über distribution@quorum.at oder auf www.quorum.at.

Veritas | Handling komplizierter IT-Infrastrukturen

Für Unternehmen auf der ganzen Welt war 2020 das Jahr der Cloud und des digitalen Wandels. Innerhalb kürzester Zeit mussten Strukturen für Fernarbeit ausgebaut oder neu geschaffen werden. Die Folge: Grundlegende Themen wie Datenmanagement und Sicherheit sind dabei häufig auf der Strecke geblieben. Umso entscheidender ist es, diese Schwachstellen jetzt schnell zu schließen.

Österreich, das Land des Home-Offices: Laut einer Umfrage des Gallup Instituts haben rund 42 Prozent der Arbeitnehmer hierzulande seit Beginn der Pandemie in den eigenen vier Wänden gearbeitet – und wollen dies weiterhin tun: Mehr als die Hälfte der Befragten (55 Prozent) würde sich auch künftig „hybrides“ Arbeiten wünschen. Ein Viertel (26 Prozent) möchte sogar ausschließlich von Zuhause aus arbeiten. Insgesamt sind Arbeitnehmer mit den Rahmenbedingungen ihrer Unternehmen für die Fernarbeit zufrieden.

Digitalisierte Prozesse: schnell vs. übersichtlich

Der Weg dahin war für viele Arbeitgeber kein leichter. Sie mussten innerhalb kürzester Zeit vorhandene Infrastrukturen optimieren oder komplett neu aufsetzen, um Home-Office zu ermöglichen – Prozesse, die sonst mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Als schnelles Hilfsmittel lag die Einführungen neuer Cloud-Lösungen auf der Hand – gleichzeitig ging das zulasten der Übersichtlichkeit der IT-Infrastruktur.

Komplexität von Multi-Cloud-Strukturen jetzt angehen

Auch schon vor Corona standen digitalisierte Geschäftsprozesse auf der Agenda zahlreicher Führungsetagen. Eine aktuelle Studie von Veritas Technologies hat ergeben, dass ein durchschnittliches Unternehmen heute mehr als elf verschiedene Cloud-Anbieter für seine Netzwerke nutzt. Die Pandemie hat diese Tendenz nun verstärkt und die Herausforderungen mehr als deutlich gemacht, die beim Datenmanagement in solch komplizierten IT-Landschaften auftreten: Immerhin 64 Prozent der befragten Unternehmen sind beispielsweise der Meinung, dass ihre Schutzmaßnahmen nicht der gestiegenen Komplexität der IT-Strukturen gewachsen sind. Vor dem Hintergrund, dass dezentrale Arbeitsumgebungen in Zukunft das „New Normal“ in vielen Unternehmen sein könnten, sollten diese Schwachstellen jetzt zügig ausgemerzt behoben werden.

Zuverlässiges und skalierbares Backup für Daten

Die Quorum Distribution GmbH unterstützt Firmen dabei, solche Aufgaben zu bewältigen. Besonders wichtig ist im Kontext von Digitalisierungsmaßnahmen und Home-Office die Gewährleistung von Datensicherheit bei gleichzeitig hoher Verfügbarkeit. Hier müssen IT-Verantwortliche dafür sorgen, dass sowohl aus einer geschäftlichen als auch Compliance-Perspektive sämtliche Informationen für Remote-Worker jederzeit verfügbar, vorschriftsmäßig gespeichert und zuverlässig geschützt sind. Quorum setzt dafür auf die Plattform-Lösung NetBackup 9 von Veritas.

Umfassende Sicherung SaaS-basierter Anwendungen

NetBackup 9 ist die flexibelste Lösung der Branche und unterstützt mehr als 800 unterschiedliche Datenquellen, mehr als 60 verschiedene Cloud- und über 1.200 Storage-Infrastrukturen. Mit der neuen Release wurde die SaaS-Plattform HubStor in das Portfolio der Plattform-Lösung integriert. So lassen sich Informationen SaaS-basierter Anwendungen weitaus umfassender und feingliedriger sichern. Microsoft 365, Slack, Box und Google Workspace sind nur eine Auswahl an Lösungen, deren Daten dank der Integration von HubStor abgedeckt sind.

„Pandemie-bedingt ist die Nutzung von Collaboration-Tools und Messaging-Diensten stark angestiegen. Daher ist es für Unternehmen eine absolute Notwendigkeit, in diesem Bereich über Tools zur Compliance-konformen Datensicherung zu verfügen – von reinen E-Mail-Texten bis zu Anhängen von Word-Dokumenten und PDFs“, sagt Alexander Paral Geschäftsführer von Quorum. 

Quorum unterstützt Sie gerne – kontaktieren Sie uns jederzeit über distribution@quorum.at oder auf www.quorum.at.

In eigener Sache | Weihnachten einmal anders

Ein paar Tage noch, dann ist dieses ganz spezielle Jahr vorbei. Trotz Lockdown, Homeoffice und anderen Herausforderungen, hat es sich kürzer angefühlt als es war, dennoch war es phasenweise zäh wie Kaugummi. Manche von uns hätten in diesem Jahr auf das ein oder andere Erlebnis verzichten wollen. Andere wiederum haben es genutzt, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen! Babys, Hochzeiten, Übersiedelungen und vieles mehr standen trotz Corona in den Kalendern unserer Mitarbeiter!

Wir sind uns beim Reflektieren über 2020 aber ziemlich einig: Wir dürfen dankbar sein, wir sind gesund und es geht uns gut!

Dieses Jahr war für viele kein einfaches. Die Pandemie hat offensichtliche, soziale Schwachstellen in unserer Gesellschaft sichtbarer gemacht. Deshalb haben wir uns entschieden auf die traditionellen Weihnachtskarten und Geschenke zu verzichten und möchten stattdessen einen sozialen und persönlichen Beitrag in Form von Zeit und Aufmerksamkeit leisten.

Was wir verschenken …

Soziales Engagement ermöglichen und unterstützen

Entstanden ist ein Projekt mit dem Namen enableYSC = enable your social contribution, welches wir gemeinsam mit unserem Partner ANEO Solutions GmbH umsetzen. Dabei unterstützen wir unsere MitarbeiterInnen, die sich sozial engagieren möchten und stellen ihnen für ihre Initiativen Zeit, sowie professionelle Begleitung zur Seite.

Mit dieser Idee sind wir auf die vitraya connectors zugegangen. Sie verknüpfen geführt Menschen in ihrem Angebot und ihrem Bedürfnis. Die entstehende Beziehung begleiten sie langfristig und der Mensch steht als soziales Wesen im Mittelpunkt. Mehr über diese Kooperation kann man hier nachlesen.

enableYSC ist ein Pilotprojekt, das zum Ziel hat, die Beziehung zwischen unserem MitarbeiterIn und einem unterstützten sozialen Projekt bzw. Initiative zu begleiten. Dafür nehmen wir uns die nächsten 12 Monate Zeit und lassen enableYSC wachsen und berichten darüber.

Wir haben heuer aber auch gefeiert … auch zu Weihnachten.

Auch darüber möchten wir kurz etwas erzählen. Pandemiegeprüft wie wir inzwischen sind, haben wir unsere Weihnachtsfeier sechs mal geplant bzw. umdisponiert. Also man kann uns fix nichts vorwerfen … der Wille eine Weihnachtsfeier zu organisieren war definitiv da! 😉

KW 49/2019 – Wir reservieren klassisch in einem Lokal + Bar
KW 39/2020 – Wir reservieren in einem Lokal bis zur vorverlegten Sperrstunde, danach tun wir was ???
KW 44/2020 – Wir kochen im Büro. Oder lassen uns Essen ins Büro liefern?
KW 45/2020 – Der Chef kocht für uns bei sich zu Hause – wir helfen mit – und liefern aus ???
KW 46/2020 – Wir mieten eine professionelle Küche, kochen dort für die Kollegen und liefern aus …
KW 47/2020 Wir lassen kochen und liefern selbst aus.

Die virtuelle Weihnachtsfeier war in der KW 48, und es waren alle 26 Kollegen aus ANEO und Quorum dabei. Wir haben gezoomt, virtuelles Pub-Quiz und Memory gespielt, ausgezeichnet gegessen und getrunken, viel gelacht und geratscht. Lang gings und lustig wars.

Wir sind uns aber auch hier ziemlich einig: 2021 ist die Weihnachtsfeier wieder im echten Leben!Und noch vieles mehr … Geduld ist weiterhin gefragt!

Was wir Dir wünschen …

Geduld, Gesundheit, ein schönes Weihnachtsfest und einen sanften Jahreswechsel. Sternspritzer sind das neue Feuerwerk!

Wir freuen uns auf ein baldiges Treffen!
Bis dabin: #staysave #stayhealthy #staynegativ

In eigener Sache | feiern mit Babyelefantenabstand

Seit unserem Sommerfest ist nun bereits ein Monat vergangen und es sind alle Besucher Corona frei geblieben, bzw. es hat sich niemand bei uns gemeldet. Wir wollen einen Blick zurück zu werfen, auf einen wirklich entspannten und gemütlichen Abend mit Kunden, Kollegen und Freunden.

Im März konnten wir uns noch nicht vorstellen, dass Corona auch im September noch ein Thema sein wird.

Als vorausplanende Marketing-Verantwortliche in der Quorum und ANEO stand der Termin natürlich schon 2019 fest und die Location war gebucht. Im Mai bin ich, ob der frühsommerlichen Entwicklungen, etwas unentspannt geworden … aber, als gelernte Österreicherin weiß man ja inzwischen, dass in Corona-Zeiten Planung überbewertet wird. Mein Learning in diesem Jahr: abwarten, Geduld üben und schauen was passiert … und dann reagieren. Dieser Zugang trifft mich in meinem Innersten! 😉 Warten und Spontanität sind so überhaupt nicht meines …

So war das auch bei unserem Sommerfest! 

 

Anfang August haben wir uns entschieden den Event durchzuführen. Und dann ging alles recht flott. Wir setzten uns eine Obergrenze für die maximalen Teilnehmern und arbeiteten ein Covid-Sicherheitskonzept aus. 

Wir wollten einen Event veranstalten, bei dem sich niemand unwohl fühlen soll und der Babyelefantenabstand gewährleistet werden kann. 

Die Location war perfekt für unser Vorhaben geeignet. Das Wetter sollte, musste aber nicht mitspielen. Die Außenbereiche vom Vienna City Beach Club gehörten uns Exklusiv. Wir wünschten uns einen lauen Sommerabend für einen gemütlichen Outdoor-Event! Die Einladungen gingen raus – die Anmeldungen trudelten rein, und zwar unglaublich viele!

In Höchstgeschwindigkeit haben wir für alle Besucher Mund-Nasen-Schutz produzieren lassen und jeder Gast hat einen handlichen Desinfekt-Spray bekommen. Zur Orientierung gab es kleine Übersichtspläne auf denen alle relevanten Highlights wie Buffet, Bar, Band und Desinfekt-Ständer zu finden waren. Ebenso inkludiert war ein kleines Regelwerk für den Abend an “Do’s and Don’ts” für einen ansteckungsfreien Verlauf.

Zum Beispiel stand da drauf: Tanzen mit MNS. Schmusen und Schreien vermeiden! Das eine hat weniger gut, das andere besser geklappt. Wir haben auf jeden Fall noch von keinem Cluster aufgrund unseres Events gehört. (Halleluja!) 

Final setzten wir auf das Verantwortungsbewusstsein und den Hausverstand unserer Gäste und dafür möchten wir uns hier auf diesem Weg nochmals bedanken!

Aber, was wäre ein Quorum-ANEO-Sommerfest ohne zusätzliche Herausforderungen? 

Wir haben kurzfristig eine Veritas NBU-Usergroup für interessierte Anwender organisiert. Eigentlich ein regelmäßiges Live-Event das wir zwei mal im Jahr für Anwender veranstalten. Nur im aktuellen Fall erstmals Live UND Remote, quasi mit Live-Schaltung zur neuen Donau. 

Für uns eine ganz neue Veranstaltungsform, mit Video und Live-Stream. Mit Unterstützung der APA-IT hat das fantastisch funktioniert. Dem Quorum-ANEO-Team hat das ganze auch ziemlichen Spaß gemacht, die Live-Tests zwischen Homeoffice und Office waren Kabarettreif!

Herausfordernd waren für uns als Veranstalter natürlich auch die laufenden Entwicklungen an der Covid-Front. Wir wussten nicht, was uns erwarten würde, wie unsere Gäste die Lage für sich einschätzen. Ob dieses Angebot zum “Feiern” auch wirklich zeitgemäß ist, oder wir besser das ganze canceln hätten sollen? Mit wie vielen Besuchern durften wir realistisch rechnen? Schätzungen trauten wir uns keine mehr abgeben. Wir änderten die Bestellung fürs Catering im 3-Tages-Rhythmus. Mal rauf, mal runter … die Wettervorschau trug auch noch ihres dazu bei. Wir mussten flexibel bleiben – und alle unsere Lieferanten waren das auch! Irgendwie hat plötzlich jeder Verständnis … wird schon klappen! Und so war’s dann ja auch!

Es war ein unglaublich gelungenes Fest. Und wenn ich das schreibe, dann heißt das was … Ich hatte tolle Unterstützung von den Kollegen, bei denen ich mich auch nochmals bedanken möchte! Physisch und Psychisch! Wir haben alle zusammen geholfen und konnten so den Abend mit unseren Gästen genießen und uns endlich mal wieder im echten Leben bei einem Real-Event, nach einer monatelangen Durststrecke, austauschen. Ich bin mir ziemlich sicher, unsere Gäste haben dieses Gefühl mit uns geteilt. Wir haben uns über jede einzelne Dankes-Nachricht gefreut!

Inzwischen ist es ziemlich sicher, dass unser Sommerfest möglicherweise einer der letzten Events war (für unbestimmte Zeit), an dem man in entspannter Atmosphäre mit Kunden und Kollegen Netzwerken oder einfach nur einen gemütlichen Abend verbringen konnte. Da haben wir fast eine Punktlandung gemacht …

Wir hoffen auf einen schönen, goldenen Herbst, ohne gröbere, coronabedingte Zwischenfälle … dann wird sich eventuell vor Weihnachten noch der ein oder andere Kinderpunsch ausgehen!

Ich schließe ab mit unserem Mantra:
Abstand – Maske – Desinfizieren!

Bleibt gesund!

#quoruminside #aneoinside #teamwork #coronaspecial #sommerfest #teambuilding #babyelefantenabstand

PURE AS A SERVICE – DAS VERBRAUCHSBASIERTE SPEICHERKOSTENMODELL

Pure Storage Kunden profitieren von einem echten verbrauchsbasiertem Speicherkostenmodell – Storage As a Service (STaaS) und nutzen die Kapazität on-premises oder in der Cloud.

Das Angebot enthält Kapazitäten vor Ort, Überwachung durch Pure1, laufende Wartung und Upgrades, sowie Reserve Kapazität für ihren flexiblen Bedarf.

Melden Sie sich zu unserem Webinar am 8. September an und erfahren Sie mehr über unser Pure as a Service, bzw. Storage as a Service Angebot.

• Kostenloses Service für die ersten 3 Monate bei einem 12 Monatsvertrag von mindestens 50TiB Kapazität.
• Rascher Versand innerhalb von wenigen Tagen.
• Eine „Low-Touch” Remote Installation.
• Verrechnung im Nachhinein nach genutzter Kapazität.
• Erfordert kein Investment durch den Kunden.
• Das System wird automatisch durch Pure Storage überwacht und verwaltet.
• Bietet die Möglichkeit Kapazität hinzuzunehmen und auch wieder zu entfernen.
• Für bezugsberechtigte Kunden über BBG verfügbar.

Füllen Sie das untenstehende Formular aus und sichern Sie sich Ihr kostenloses Whitepaper.